Weihnachtsmärkte in Planegg und Martinsried abgesagt

Auf Grund der steigenden Inzidenzzahlen und den sich stetig verändernden Rahmenbedingungen haben sich die Gemeinde und die Vereine gemeinsam entschieden, die Weihnachtsmärkte abzusagen.
Bürgermeister Hermann Nafziger bedauert sehr, dass die momentane Coronalage diesen Schritt notwendig gemacht hat.

Weihnachtsmärkte abgesagt

  „Wir hatten uns vor zwei Wochen bereit erklärt, die Weihnachtsmärkte einzuzäunen und einen Sicherheitsdienst für die Einhaltung der 3G/2G Regel zu beauftragen, um im Innenbereich des Weihnachtsmarktes maximale Sicherheit auch ohne Masken zu gewährleisten.“ Die täglich steigenden Corona Zahlen und die seit gestern gültige rote Ampel machen das Konzept leider unmöglich. „Ich bedaure es sehr, auch in diesem Jahr wieder keinen Weihnachtsmarkt in unserer Gemeinde zu haben. Aber die gesundheitliche Sicherheit geht vor – und wir hoffen sehr, dass sich bei steigenden Impfzahlen und konsequenten Maßnahmen die Möglichkeiten zum Feiern und Zusammenkommen möglichst schnell wieder verbessern.“, so der erste Bürgermeister.

Klaus Waldbart als Vereinskoordinator hatte gestern bedauernd an die Planegger Vereinskolleginnen und Kollegen und den Bürgermeister geschrieben: „Ich bedanke mich für Eure Bereitschaft mich zu unterstützen und möchte mich auch herzlich bei der Gemeinde bedanken, dass man hier mit allen möglichen Maßnahmen tatkräftig und finanziell hinter uns steht. Aber leider muss auch ich unseren Christkindlmarkt für heuer endgültig absagen.“

„Wir sitzen heute am Mittwoch Nachmittag vereinsintern zusammen um eine mögliche Alternative

wie im letzten Jahr zu besprechen“, so Karina Kalkühler zur Absage auch des Martinsrieder Weihnachtsmarktes.

drucken nach oben