Gemeinde Planegg erweitert Dienstwagenflotte um ein viertes E-Auto

Vorstellung neues Dienstauto

Bürgermeister Nafziger und Thorsten Brehm, Leiter Gebäudemanagement, mit dem neuen Renault ZOE

Die Gemeinde Planegg hat für die Rathausmitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein neues E-Dienstauto geleast – einen Renault ZOE.

Mit seiner noch leistungsstärkeren Z.E.50 Batterie bietet der Renault ZOE eine hohe Reichweite von bis zu 395 km. Dank dem Combined Charging System (CCS), das mit bis zu 50 kW Gleichstrom laden kann, lädt der ZOE seine Batterie in der Rathaustiefgarage in lediglich 30 Minuten um mehr als 150 km. Zuvor stand für die Rathausmitarbeiter in E-Golf zur Verfügung. Nachdem der Leasingvertrag ausgelaufen war, konnte jetzt mit dem Renault ZOE eine preiswertere Alternative realisiert werden.

Die Gemeinde Planegg setzt bei ihrer Dienstwagenflotte schon seit geraumer Zeit auf E-Fahrzeuge: So fahren die Techniker im Betriebshof zwei elektrobetriebene Renault Kangoos und der Dienstbote des Rathauses verwendet auf seinen Dienstfahrten ebenfalls einen elektrobetriebenen Renault Kangoo. Die Rathausmitarbeiter haben bei ihren Dienstfahrten die Qual der Wahl: Entweder leihen sie sich den neuen Renault ZOE aus, oder sie entscheiden sich mit einem der beiden Elektrofahrräder der Marken Stevens und Kalkhoff oder mit dem neuen E-Lastenrad der Marke Riese & Müller für die sportlichere Variante.

Darüber hinaus bietet die Gemeinde noch ein E-Lastenrad zum Verleih für alle Bürgerinnen und Bürger an, das in Martinsried im Fahrradgeschäft Funsport steht und sehr gut angenommen wird.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit unserer Elektroflotte ein Zeichen für mehr Umweltverträglichkeit setzen“, so Bürgermeister Hermann Nafziger. „Als Gemeindeverwaltung übernehmen wir hier eine Vorbildfunktion.“

Thorsten Brehm, der neue Leiter Gebäudemanagement und stellvertretende Betriebshofsleiter der Gemeinde, ist mit dem neuen E-Auto bisher ebenfalls sehr zufrieden.

drucken nach oben