Jährliche Amphibienwanderung beginnt wieder

Bereits seit 1999 wird während der jährlichen Amphibienwanderung im Frühjahr die Jörg-Tömlinger-Straße nachts für den Durchgangsverkehr gesperrt. Dadurch werden die meisten Autofahrer auf die aus dem Wald über die Straße zu den Gartenteichen wandernden Tiere aufmerksam und können Rücksicht nehmen. Mitarbeiter des Bauhofs haben daher die bewährten "Teilsperren" heute am 11.03.21 wieder errichtet.

 

Erfreulicherweise helfen immer wieder auch einige Anwohner vor Ort mit, die Amphibien nachts sicher über die Straße zu bringen. Auch über die Straße "Am Klopferspitz" in Martinsried wandern Amphibien aus dem Wald zu dem dort auf der andern Seite liegenden Weiher beim IZB. Auch dort gibt es ein paar engagierte Helfer, die nachts nach dem rechten sehen. Dort gibt es lediglich Hinweisschilder, die aufmerksam machen sollen.

 

Bei den wandernden Tieren handelt es sich zum Teil um Grasfrösche, wenige Molche und in erster Linie um Erdkröten, von denen einige auf dem folgenden Foto "portätiert" wurden:

 

Erdkröten (Foto: F. Haberland)

Foto F. Haberland

Das Umweltamt bedankt sich schon jetzt wieder herzlich bei den Anwohnern der Jörg-Tömlinger-Straße sowie insbesondere der Umleitungsstrecke für das in den letzten Jahren stets gezeigte Verständnis für diese Naturschutzmaßnahme. Der Dank gilt aber vor allem auch den freiwilligen Helfern und den Kollegen vom Bauhof. Je nach Witterung und Wanderaktivität der Tiere werden die Maßnahmen 4-6 Wochen bestehen bleiben.

drucken nach oben